THESE ARE THE GLORY DAYS FROM NOW UNTIL FOREVER WE'VE COME ALONG WAY AND THE ROAD IS CLEAR FOR ANOTHER HUNDRED YEARS
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Blair Connelly

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Blair Connelly   Mi 23 Nov 2016 - 0:22


i was raised by this town
TO AGREE WITH ALL THE WORDS THEY PUT INSIDE ME

don't believe in fairytales


name
Blair Cheyenne Connelly

rufname
Blair

spitzname
„Bee“ | „Chey“

geschlecht
Weiblich

alter
24 Jahre | 05.02.1992

nationalität
United States
don’t wanna hide anymore
THE FIRST REFLEXION I SEE IN THE MIRROR DAY BY DAY

aussehen
Blair ist eine junge Frau von nicht besonders auffälliger Größe oder Statur. Sie mag sogar auf ihre Mitmenschen etwas klein wirken, denn wenn man lediglich 1,60m misst, ist es durchaus nicht einfach, in einer großen Masse entdeckt zu werden. Dies wirkt sich auf die Proportionen der Amerikanerin jedoch keinesfalls auf negative Weise aus, denn ihr Körper ist sportlich und trotzdem mit wichtigen Kurven ausgestattet. Wenn man sie nicht gerade in Reitbekleidung antrifft, setzt die angehende Dressurreiterin eher auf bequeme Klamotten. Jeans, T-Shirts, Cardigans und Lederjacken, allerdings liegt es auch im Bereich des Möglichen, dass man sie in hübschen Sommerkleidern oder gar etwas herausgeputzt in Abendgarderobe antrifft. Natürlich nur, sofern der Anlass dafür gegeben ist. Auch das Schuhwerk ist meistens bequem gewählt, wobei es hierbei deutlich öfter vorkommt, dass Blair sich für Stiefel/Stiefeletten oder Sandalen mit Keilabsatz entscheidet, welche ihr nicht nur einen Vorteil für ihre Größe verschaffen, sondern sowohl Bequemlichkeit als auch Modebewusstsein ineinander vereinen. Schmuck und Accessoires werden nicht exzessiv getragen, meist beschränkt sich dies auf ein paar Armbänder und abgestimmte Schals.
Nun jedoch zum Wichtigsten, nämlich dem Gesicht und Ausdruck der jungen Frau. Sie hat einen hellen, aber nicht blassen Teint und erlangt in den Sommermonaten sehr leicht eine attraktive Bräune, die dann auch nicht so schnell wieder verschwindet. Ihre Augen sind groß und von haselnussbrauner Farbe. Sie strahlen Wärme, Ruhe und Bodenständigkeit aus, wenngleich es Momente gibt, in denen der Ausdruck unergründlich und sehr weit entfernt erscheint. Blair betont ihre Augen meistens nur mit ein wenig Mascara, denn von aufwändigen Schminkbeschäftigungen hält sie wenig. Ihre Nase ist klein und rundlich und die Lippen voll und geschwungen. Auch hier setzt die Amerikanerin lediglich auf ein dezentes Lipgloss, bezüglich der Betonung im Alltag. Ihre Haare, die in eine kastanienbraune Farbe getaucht sind, trägt Blair manchmal offen, manchmal in einem Pferdeschweif oder eilig gebundenen Dutts. Sie fallen ihr von Natur aus in leichten Wellen über den Rücken und reichen ungefähr bis zu den Schulterblättern.
Generell kann man sagen, dass Blair eine Frau ist, die sich um ihr Aussehen zwar kümmert, doch sich nicht dadurch definiert. Eitelkeit liegt ihr fern und oft weiß sie auch nicht, wie sie auf Komplimente bezüglich ihres Aussehens reagieren soll. Statt dessen legt sie auch bei ihren Mitmenschen viel Wert auf Natürlichkeit und man wird sie wohl kaum in der Mitte von aufgebrezelten Damen finden, die sich stundenlang über Fashion und Schminke unterhalten können.

augenfarbe
Haselnussbraun

haarfarbe
Kastanienbraun

größe
1,60m

gewicht
53kg
and the walls kept tumbling
GIVE ME A REASON TO TRUST AND ANOTHER TO LOVE

charakteristik
Die Frau mit den haselnussbraunen Augen zeigt sich meistens schon bei der ersten Begegnung von ihrer ruhigen, geerdeten Seite. Sie zählt vielleicht nicht zur extrovertierten Sorte, die hemmungslos auf jeden zugeht, der ihr entgegen kommt, doch das bedeutet nicht, dass es schwer wäre, mit ihr in Kontakt zu kommen. Blair begegnet ihren Mitmenschen mit warmer Freundlichkeit und einer scheinbar unerschütterlichen Geduld. Dabei merkt man oft nicht, dass sie sich sehr wohl bereits in den ersten Sekunden eines Gesprächs ein Bild von ihrem Gegenüber macht. Es ist mehr eine intuitive Art und Weise, ihre Mitmenschen einschätzen zu können und auch wenn eine anfängliche Antipathie dazu führen kann, dass Blair sich etwas distanziert zeigt, ist es doch nicht unmöglich, diesen ersten Eindruck zu revidieren.
In Wahrheit steckt wohl auch einiges mehr in der Amerikanerin, als man es vielleicht erwarten würde. Ihre Menschenkenntnis hat sich durch viele Erfahrungen recht präzise ausgeprägt und ihre außergewöhnliche Sensibilität für ihr Gegenüber ermöglicht es ihr, viele Worte und Taten anderer zu verstehen, die auf den ersten Blick nur willkürlich scheinen. Sie interessiert sich sehr für die Psychologie der Menschen und hat zudem auch eine vertrauensvolle und talentierte Hand wenn es um Tiere geht. Blair ist nicht verschlossen, plaudert aber auch nicht aus dem Nähkästchen. Sie hat Humor, gibt sich aber auch nicht mit geschmacklosen Scherzen ab. Und obwohl man von ihr erwarten würde, dass sie keiner Fliege etwas zuleide tun würde, kann auch sie ein feuriges Temperament beweisen, das sich nicht nur in schlagfertigen Kommentaren äußert, sondern im Ernstfall auch in einer gehörigen Ohrfeige. Auch bei ihr ist irgendwann die Grenze im Bezug auf Verständnis und Nachvollziehbarkeit anderer Perspektiven erreicht und meistens ist dies dann der Fall, wenn jemand etwas tut, das für Blair moralisch nicht mehr vertretbar ist. Hierzu fallen beispielsweise Betrug in einer Beziehung oder Tierquälerei.
Angesprochene Sensibilität ist allerdings für sie bereits schon ein paar Mal ins Negative geraten. Blair ist emotional, was dazu führen kann, dass sie über wenig Schutz gegenüber ihrer eigenen Gefühle verfügt. Beschimpfungen, schlechte Behandlung oder Lügen gehen der jungen Frau sehr nah und setzen sich stark fest. Es ist ihr nicht unmöglich zu verzeihen, doch je nachdem, wie schwer das „Vergehen“ ist und wie nahe ihr der Verursacher davon steht, kann es doch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis sie bereit ist, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Ihr Vertrauen ist leicht zu brechen und schwer wieder zurück zu gewinnen. Und trotzdem ist sie ein Verfechter von zweiten Chancen und gibt andere Menschen nur in sehr seltenen Fällen vollständig auf. Manchmal gerät sie dabei selbst in die Zwickmühle, dass sie jemandem eine zweite Chance geben will, aber dennoch zu verletzt ist, um wieder Vertrauen zu fassen. Hierbei kommt es dann stark darauf an, wie sich die andere Person ihr gegenüber verhält.

stärken
Umgang mit Tieren
Sensibilität
Musikalität
Ehrgeiz
Willensstärke
schwächen
Ballsport
Komplimente
Empfindlichkeit
Introvertiertheit
Romantik
vorlieben
Eiscreme
Tiere
Musik
Schnee
Bücher
abneigungen
Lügen
Leichtfertigkeit
Undankbarkeit
Schlechte Manieren
Dunkelheit
writing my history book
HAVE YOU EVER HEARD ABOUT PICTURE OUT WRITING

ausbildungsrichtung
Dressurazubi

pferd/e
„Shadow“ | Schwarzer Friese | Hengst | 8 Jahre
„Estelle“ | Weißer Andalusier | Stute | 6 Jahre

haustiere
Keine

vergangenheit
Am fünften Februar wurde Blair Cheyenne Connelly in der Großstadt New York City geboren. Ihre Eltern waren nicht reich - eher im Gegenteil - doch sie taten alles, um Blair und ihrer älteren Schwester Chelsea all das zu ermöglichen, was die Mädchen sich wünschten. Chelsea war eine außerordentlich begabte Malerin, während Blair die Musik für sich entdeckte und sich fast ausschließlich im Selbststudium das Gitarre- und Klavierspielen erlernte. Mit Müh und Not schafften Mr. und Mrs. Connelly es, ihre beiden Töchter auf eine Privatschule in Manhattan zu schicken, was den Mädchen zwar eine gute Schulbildung versprach, doch sie wurden von ihren Schulkameraden lediglich für ihre Herkunft gemobbt und beschimpft. Blair fiel es schwer, damit umzugehen und oft wäre sie am Liebsten von der Schule abgegangen, doch Chelsea beschützte sie und schaffte es immer wieder, die kleine Schwester zu motivieren und zu stärken. Der einzige Lichtblick waren die Ferien, die das Schuljahr unterbrachen, denn dann durften die Mädchen aufs Land zu ihren Großeltern fahren. Die Eltern der Mutter hatten sich vor vielen Jahren einen Hof weit weg von der Stadt gekauft und waren ihrem Hobby der Pferdezucht nachgegangen. Und selbstverständlich waren Chelsea und Blair vernarrt in die hübschen Pferde, die dort lebten und ließen sich von ihrem Großvater das Reiten beibringen. Nur durch diese Aktivität vergaßen sie ihre frustrierenden Tage in der Schulzeit, denn auch als Chelsea bereits ihren Schulabschluss absolviert hatte, ließen es sich die anderen Kameraden nicht nehmen, Blair weiterhin als Abschaum zu bezeichnen.
Es war der Tag an dem schließlich Blair ihren Schulabschluss feiern durfte, mit dem sich vieles wandelte. Chelsea studierte bereits ein Jahr Malerei auf dem College und auch Blair hatte die Aufnahme für das Gesangstudium bestanden. Eigentlich hatte Blair ja auf ihren Abschlussball verzichten wollen, denn schließlich gab es niemanden, mit dem sie hingegangen wäre, geschweigedenn auch sonst keinen Mitschüler, den sie vermissen würde, doch Chelsea überredete sie schließlich und versprach, ihre Begleitung zu sein. Immerhin war es der Abschluss der Schule und gleichzeitig der Anbeginn eines neuen Kapitels, dies musste zelebriert werden. Als die Mädchen aber auf dem Weg zum Ball waren, wurden sie Zeuge, wie in einer dunklen Seitengasse ein Junge überfallen und zusammengeschlagen wurde. Chelsea beauftragte Blair, die Polizei zu rufen, während sie selbst ohne Furcht auf die Täter zulief und sie von dem Jungen abbringen wollte. Und gerade als Blair am Telefon der Polizei schildern wollte, was gerade passierte, fiel ein Schuss. Die Täter verschwanden, der Junge kauerte mit Platzwunden hinter einem Müllcontainer und Chelsea lag reglos auf dem Boden.

Beim Begräbnis regnete es in Strömen, doch es waren lange nicht so viele Regentropfen, wie Tränen, die von den Connellys vergossen wurden. Blair machte sich wochenlang Vorwürfe, schließlich wäre dies nicht passiert, wenn sie nicht beschlossen hätte, zum Ball zu gehen. Der Junge, der nach dem Überfall mit einigen gebrochenen Gliedmaßen ins Krankenhaus gebracht wurde, war einer der Klassenkameraden von Blair. Er war ebenfalls auf dem Weg zum Ball gewesen, als die Männer ihn überraschten. Sein Name war James. Blair hatte mit ihm nie sonderlich viel zutun gehabt, denn er hatte zum Sportteam gehört. Nach dem Vorfall jedoch, kam er oft zu den Connellys und versuchte, tröstende Worte für die kleine Familie zu finden. Blair war dankbar dafür, doch sie fiel in ein dunkles Loch aus Depression und entwickelte Hass und Wut auf die Welt. Sie war soweit, dass sie ihren Studienplatz nicht mehr wahrnehmen wollte und auch die ausgemachten Feiertage, die sie stets auf dem Hof der Großeltern verbrachte, sagte sie ab. Wie sollte sie jemals wieder Musik machen können, ohne an ihre Schwester zu denken? Wie sollte sie sich jemals wieder ohne Schuldgefühle auf ein Pferd setzen? Alles, was sie erträumt und mit Chelsea gemeinsam geplant hatte, war in Dunkelheit getaucht. In schwarzes Nichts.
Schließlich willigte sie ein, eine Therapie zu beginnen, um den Verlust zu überwinden. Auch ihre Eltern nahmen hin und wieder an den Sitzungen teil und auch wenn Blair es nicht für möglich gehalten hätte, wachte sie doch eines Morgens auf und fühlte sich ein bisschen besser. Sie begann schließlich doch ihr Studium und behielt weiterhin den Kontakt zu James, welcher einige Zeit später auch ihr fester Freund wurde. Somit schien es, als würde es wieder bergauf gehen. Natürlich wäre Chelsea niemals aus ihrem Herzen wegzudenken, doch Blair gelang es, die Tatsache zu akzeptieren, dass sie ihre Schwester nun in sich tragen würde. Ihre Eltern verkauften das Haus in Queens und leisteten sich davon ein Wohnmobil. Für sie war es das Beste, die Stadt zu verlassen und das Leben auf Rädern zu führen, von dem sie geträumt hatten, als sie jung waren. Der Abschied fiel Blair nicht leicht, doch sie wollte auch für ihr Eltern, dass diese ihr Glück fanden. Als sie das erste Mal nach dem Tod ihrer Schwester wieder zu ihren Großeltern reiste, zerriss es ihr fast das Herz, doch die Liebe zu den Pferden flammte wieder in ihr auf und so war sie nun die einzige, die in regelmäßigen Abständen die Tiere bewegte.  

Nach vier Jahren hatte sie den ausgezeichneten Abschluss des Gesangstudiums in den Händen und zur Feier des Tages war sie selbstverständlich mit James verabredet. Dieser erschien jedoch nicht und nachdem sie ihn in seinem Wohnheim aufgesucht hatte, musste sie mit Schrecken feststellen, dass er im Rollstuhl saß. Es hatte beim Football Training einen Unfall gegeben, der ihn gelähmt hatte. Selbstverständlich war James es nun, der den Depressionen nahe war. Blair versuchte alles, um ihm beizustehen, doch er stieß sie immer mehr von sich weg. Ebenso konnten seine Freunde und Teamkollegen nicht mehr zu ihm durchdringen. Nach zwei Wochen lagen seine Befunde vor und die Ärzte diagnostizierten, dass die Verletzung seines Rückrats, die für die Lähmung verantwortlich war, irreparabel ist. Er würde nie wieder Spielen, geschweigedenn laufen können. Von diesem Tag an fiel James in ein Loch. Er sprach mit niemandem mehr, aß nichts, ging nicht nach draußen. Auch das Angebot, sich therapeutische Hilfe zu suchen, lehnte er ab. Er war nur noch ein Schatten seiner selbst.
Und schließlich, nach weiteren drei Wochen, wurde er in seiner Wohnung aufgefunden. An einer Überdosis Schlafmittel verstorben. Erneut drohte Blair in Trauer und Schmerz zu versinken, so wie sie es schon einmal getan hatte. Ihre Eltern waren in Europa, sodass es nahezu unmöglich war, sie zu erreichen und der Schmerz, allein zu sein, schwappte über sie. Es war ungefähr zur selben Zeit, als ihre Großeltern von sich aus beschlossen, in ein Altersheim zu ziehen, da sie nicht mehr länger in der Lage waren, den Hof zu führen. Das Grundstück mitsamt den Pferden wurde verkauft und bestätigte Blair in ihrer Trauer, dass es niemanden mehr gab, an den sie sich wenden konnte. Eines Nachts, als es ihr wieder nicht möglich war, Schlaf zu finden, stieß sie wohl lediglich durch Zufall auf eine Seite im Internet, die die therapeutische Wirkung des Reitens beschrieb. Sie erinnerte sich an die Zeit, als sie und Chelsea das Reiten als Quelle von Motivation und Stärke genutzt hatten, um ein weiteres Jahr in dieser versnobten Schule zu verbringen und wie gut es ihr getan hatte, als sie nach dem Tod ihrer Schwester wieder auf einem Pferd gesessen hatte. Und ohne genau zu wissen, wonach sie suchte, durchforstete sie die Seiten nach Reitställen, bis sie auf den Heaven Meadows Stable stieß. Ein Reitstall in Kalifornien, der vielfältigste Reitdisziplinen anbot und die Azubis sogar dort wohnen ließ, während sie ihre Ausbildung machten. Blair wusste nicht wieso, doch dieser Ort zog sie in den Bann und kurzerhand packte sie all ihre Sachen und reiste nach Kalifornien. Sie wollte nur weg aus New York City.

Da sie praktisch seit ihrem zehnten Lebensjahr Reiterfahrung hatte, wurde sie zugelassen, die Ausbildung zur Dressurreiterin zu beginnen. Per Briefkontakt berichtete sie ihren Eltern die vergangenen Ereignisse und dass sie nun in Kalifornien bleiben wollte. Irgendwas sagte ihr, dass es wohl nur die Pferde sein konnten, die ihr altes Ich aus den tiefen der Trauer und des Schmerzes wieder an die Oberfläche holen konnten. Mr. und Mrs. Connelly waren gerührt über den Mut ihrer Tochter und da sie durch das Erbe, was der Verkauf des Hofes von Mrs. Connellys Eltern mit sich gebracht hatte, eine große Summe Geld besaßen, investierten sie dieses in zwei Pferde, welche jeweils von den ehemaligen Zuchttieren der Großeltern abstammten. Ein Friesenhengst und eine Andalusierstute, die eines Morgens im Heaven Meadows Stable standen und auf Blair warteten. Diese brach fürchterlich in Tränen aus, als sie in dem beiliegenden Brief las, was ihre Eltern für sie getan hatten und schwor sich, dass sie all ihre Hoffnungen in diese wunderschönen Tiere legen würde, die ihr fortan neuen Lebenssinn versprachen.
Es sind nun bereits sieben Monate her, seit sie die Ausbildung begonnen hat und die Arbeit mit den Pferden trägt tatsächlich Früchte, was die Heilung ihrer Seele betrifft. Ebenso ist ihr Ehrgeiz und Fleiß wieder erwacht und sie legt all ihre Energie darin, eine professionelle Dressurreiterin zu werden. Zwar ist die Musik immer noch ein großer Teil von ihr, doch singt sie zur Zeit nur für sich selbst und kann es sich auch gerade nicht vorstellen, auf großen Bühnen zu stehen.

the stories behind the scenes
HANDS UP IN THE SKY WHEN LIFE LIFTS US HIGHER


spielername
Lena

spieleralter
23 Jahre | 13.01.1993

regelpass
Die Namen ihrer Pferde haben beide einen Bezug auf ihre Schwester: „Shadow“ war der Titel des ersten Gemäldes, welches Chelsea gemalt hatte. Inspiriert von diesem Bild hatte Blair auch ihren ersten Song geschrieben, welcher ebenfalls den Namen „Shadow“ trägt.
„Estelle“ war Chelseas zweiter Vorname.

schriftfarbe
#bb4400

avatarperson
Bethany Joy Lenz

bildnachweis
Tumblr

abwesenheit
Weitergabe (mit/ohne Set)
[]Ja [X]Nein
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
© Heaven Meadows Stable


Zuletzt von Blair Connelly am Do 24 Nov 2016 - 2:17 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Noah Shoemaker
1. Lehrjahr
avatar

BEITRÄGE : 147
ALTER : I've been on this world TWENTY-FOUR YEARS - and it feels like it's been too long.

HERKUNFT : They told me I'm AUSTRALIAN - but I found out there's something else there, too.

AUSBILDUNG : I've been a JOCKEY all my life - now I'm fighting for my US license.


BeitragThema: Re: Blair Connelly   Mi 23 Nov 2016 - 7:50

Okay, erstmal herzlich Willkommen, liebe Lena Smile es freut mich, dass du zu uns gefunden hast - der Charakter ist auch wirklich schön, und die Vergangenheit ist fantastisch (ich sehe genau, wo du Teile davon hergeholt hast Wink ) ein paar Sachen habe ich schonmal zu bemängeln, bevor Moon sich einschaltet ^^'
1. Es wäre super, wenn du bei der Pferdeangabe Hengst/Stute statt männlich/weiblich schreiben könntest. Denn männlich kann nunmal sowohl kastriert als auch unkastriert bedeuten, und Hengste und Wallache sind zwei unerschiedliche Dinge ^^'
2. Es wäre super wenn du bei Abwesenheit den Text löschen würdest bis auf das "Weitergabe ..." und halt deine Auswahl
3. Google Suche ist leider keine ordentliche Quelle. Wir müssen sehr auf die Bildrechte achten, da sonst Gefahr besteht, dass wir platt gemacht werden - vor allem Moon und ich als die Verantwortlichen. Ich weiß, dass das blöd ist, gerade mit deinem bestehenden, aufwendigen Set, aber es wäre super, wenn du dir andere, lizenzfreie Bilder besorgen könntest. Ich weiß, dass man auf Tumblr sehr viele Bilder von ihr findet, und zur Not googlest du einfach mal "Bethany Joy Lenz Gallery" und dann findest du sog. Bildarchive, die idR lizenzfrei sind. Pferdefotos bekommst du ebenfalls von Tumblr, solange da nirgendwo irgendeine berühmte Pferdefotografin dransteht (Slawik, Maiwald, die üblichen). Wenn du Hilfe bei der Bildersuche brauchst, kannst du gern Bescheid sagen und ich finde dir was.
Nach oben Nach unten
Finnian McAllen
1. Lehrjahr
avatar

BEITRÄGE : 227
ALTER :
Beruflich habe ich mit 23 noch einiges vor.

HERKUNFT : Mein Ursprung liegt in den unberührten Weiten NEUSEELANDS, dort wo Natur noch Natur ist.
AUSBILDUNG : Wahrscheinlich ist PFERDEPFLEGER nicht mein endgültiger Beruf, aber er ist eine Bereicherung.

BeitragThema: Re: Blair Connelly   Mi 23 Nov 2016 - 16:18

Ich schalte mich dann auch mal kurz ein Very Happy Also herzlich willkommen in unseren Ställen.
Zu deinem CB habe ich nur drei knappe Punkte, alles andere hat Katha bereits erwähnt.
1. Würde es mich interessieren, wie Blair überhaupt zum Reiten kam. Denn die HMS sind ja ein Ausbildungsstall und bringen Einsteigern nicht das Reiten bei. Dass man ansehnlich reiten kann ist eigentlich Voraussetzung, wenn man eine Ausbildung als ProfiReiter anstrebt Very Happy
2. Grundsätzlich sind bei uns alle Neuanmeldungen im 1. Lehrjahr. Dh. Blair wird auch im 1. Lehrjahr sein, nicht im 2. wie du im Charaktertext beschrieben hast. Allerdings ist sie schon seit Schuljahresbeginn(September) auf dem Hof und dabei ihre Ausbildung zu machen. Der aktuelle RPG-Plot spielt nach den Zwischenprüfungen im April. Damit ist Blair knapp 7 Monate auf dem Hof.
3. Wir haben bereits eine Snow White auf dem Hof, wenn auch in Katzenform Smile Wenn du zwei Pferde haben möchtest, ist das kein Problem, dann würde ich dich lediglich bitten, Snow White umzubenennen. Allerdings kannst du auch nur ein eigenes Pferd besitzen, dann bekommst du vom Hof ein zweites Pferd gestellt. Das kann auch immer sehr interessant sein, wenn alle im neuen Lehrjahr mitfiebern, welches Pferd sie dieses Jahr bekommen Very Happy Aber das ist deine Entscheidung Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Blair Connelly   Do 24 Nov 2016 - 2:22

*Checkliste abhak*

Soo, ich danke euch beiden für die Infos und Inputs Very Happy

Habe die bemängelten Punkte abgearbeitet, Tumblr durchsucht und das Set erneuert, der Stute einen neuen Namen verpasst und in der Vergangenheit einen Bezug zu Pferden eingefügt, damit das mit der Reiterei auch Hand und Fuß hat. x3

Hoffentlich hat alles nun seine Richtigkeit (und es kollidiert der Ersatzname nicht mit einem anderen Hofbewohner xD) Very Happy

Nach oben Nach unten
Lawrence McKinley
Admin
avatar

BEITRÄGE : 986
ALTER : Die Zeit ist das Kostbarste, was wir haben, deswegen achte ich auch nach 52 Jahren noch sehr genau auf sie.
HERKUNFT : Als Heimatliebhaber habe ich Kalifornien immer die Treue gehalten.
BERUF : Der Verantwortung als Hofleiter und Dressurlehrer kann und sollte man sich nicht entziehen.

BeitragThema: Re: Blair Connelly   Do 24 Nov 2016 - 16:40

Nach oben Nach unten
http://heavenmeadowsstable.forumieren.com
Lillian Adams
2. Lehrjahr
avatar

BEITRÄGE : 446
ALTER : Die "Kleine" ist schon stolze, mutige 22 Jahre alt - wie die Zeit rast!
HERKUNFT : California girls are undeniable ...
AUSBILDUNG : Lillian hat es zwar schon geschafft, sich als Reiterin in der Branche einen Namen zu machen, doch jetzt will sie auch die Ausbildung zur Vielseitigkeitstrainerin hinter sich bringen.

BeitragThema: Re: Blair Connelly   Do 24 Nov 2016 - 17:03

Nach oben Nach unten
http://horizonranch.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Blair Connelly   

Nach oben Nach unten
 
Blair Connelly
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
+Heaven Meadows Stable+ ::  :: » Ehemalige-
Gehe zu:  

SISTERS: