THESE ARE THE GLORY DAYS FROM NOW UNTIL FOREVER WE'VE COME ALONG WAY AND THE ROAD IS CLEAR FOR ANOTHER HUNDRED YEARS
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Dr. Christian Ackles

Nach unten 
AutorNachricht
Dr. Christian Ackles

avatar

BEITRÄGE : 92
ALTER : Die ersten leichten grauen Haare zeigen sich bei dem 37 Jährigen
HERKUNFT : Trotz multikulturellen Eltern ist er ein waschechter Amerikaner
BERUF : Chris ist der Arzt an der HMS und mit Leib und Seele Vater

BeitragThema: Dr. Christian Ackles   Di 11 Aug 2015 - 16:49




» short facts

FIRST NAME
Christian Jenson

FAMILY NAME
Ackles

NICK NAME
Chris, Chrissie, Doc

AGE
37 Jahre - 01.03.

GENDER
Männlich

NATIONALITY
Amerikanisch

JOB
Humanmediziner

AVATARPERSON
Jensen Ackles

PICTURECREDITS
Tumblr.com

TRANSMISSION
Weitergabe mit Set

» believe in the illusions

don't be ashamed of who you are


Height:
182 cm Groß

Weight:
78 kg schwer

Eye Colour:
Von einem dunklem Grün

Hair Colour:
Kurze dunkelblonde Haare

Appearance:
Ich bin 182 cm groß und damit weder zu groß noch zu klein. Durch den vielen Sport, den ich nach wie vor mache, kann ich auf einen muskulösen und durchtrainierten Körper hinweisen, den besonders meine Frau zu schätzen weiß.
Ich habe kurze dunkelblonde Haare, die ich immer gestylt trage. Ungestylt sieht man mich so gut wie nie oder nur wenn ich krank bin und wenn es mir dann doch mal nicht reicht, ist eine Basecapp auf meinem Haupt zu finden. Lediglich Frau und Tochter kennen mich verzottelt.
In meine grünen Augen verguckt sich nicht nur immer wieder meine Frau, sondern auch viele Andere. Mir wurde mal gesagt sie sehen aus wie Bergseen... Frauen halt.
Meine Lippen sind eher schmal und ich trage fast immer einen leichten Dreitagebart... solange bis Dana rummeckert und mich zum rasieren schickt, weil ich pieckse.
Kleidungsmäßig bin ich eher locker lässig unterwegs. Dunkle Jeans, Holzfällerhemd oder schwarzes T-Shirt. Bequem und praktisch muss es sein, ich muss mich gut darin bewegen können. Wenn ich beruflich unterwegs bin, kommt es drauf an wo ich bin. Im Krankenhaus ist weiße Hose, weißes Poloshirt und der typische Arztkittel pflicht. An der HMS trag ich ebenfalls Jeans, oder auch mal Trainingshose und dazu entweder das dunkelblaue oder weiße T-Shirt, mit den Initialien der HMS und meinem Namen drauf.
Etwas was sowas wie mein Markenzeichen ist, ist wohl meine alte, abgewetzte Lederjacke, die ich besonders gerne tragee. Dana versucht zwar immer wieder sie mir abzuschwätzen, aber da hat sie keine Chance. Egal welche Jacke sie anbringt, die Lederjacke bleibt.
Was gibt es sonst noch über mich zu sagen? An meiner rechten Schulter habe ich eine ziemlich lange Narbe, die mich an mein Karriereaus erinnert und von einer Schulterop herrührt. Ansonsten ist mein Körper markellos bis auf das Geburtstadtum meiner Tochter, welches ich auf meinem linken Oberarm trage, gemeinsam mit ihren Initialien.
An meinem linken Ringfinger trage ich natürlich meinen Ehering, den ich nur zum operieren oder wenn ich Wunden versorgen muss ablege. Muss ja schließlich jeder wissen, dass ich vergeben bin und mir bereits die goldenen Handschellen angelegt wurden.]


» writing my history

ever heard about picture writing



Horse(s):
Keines, bei Gelegenheit leiht er sich jedoch mal ein Schulpferd aus

Pet(s):
Seine Tochter reicht ihm

Past:
Wie oben schon erwähnt bin ich in Dallas /Texas geboren und auch aufgewachsen. Mein Vater war Arzt und meine Mum Hausfrau. Immerhin war mein Dad Chefarzt des städtischen Klinikums. Wie kommt es also nur das ich Arzt geworden bin??
Gemeinsam mit meinen jüngeren Geschwistern Neomi und Niclas wuchs ich sehr behütet auf. Wir hatten ein tolles Haus, mit tollem Garten, viele Freunde die immer wieder zu Besuch kamen und auch sonst war alles perfekt. Schon sehr früh fing ich wohl an meinen Vater über die anatomischen Beschaffenheiten des menschlichen Körpers auszufragen. Mein Interesse an der Medizin wurde mir quasi in die Wiege gelegt.
In der High school begann ich Football zu spielen und ich war ziemlich gut... ja, etwas angeben darf man ja. Ich war ein ziemlich guter Quarterback und dazu viel mir noch das lernen immer sehr leicht. Ich war dieser typische Typ aus den Serien, dem die Mädchen zu Scharen nachliefen.
Mit 15 lernte ich dann Dana kennen, als diese an unsere Schule wechselte und es dauerte tatsächlich fast ein ganzes Jahr, ehe wir das erste mal ausgingen und schließlich ein Paar wurden. Ja, an ihr hätte ich mir fast die Zähne ausgebissen, aber schlussendlich habe ich doch das bekommen, was ich wollte. Durch sie bin ich auch zum reiten gekommen, denn ihre Eltern besaßen mehrere teure Turnierpferde und während Dana mich zu meinen Spielen begleitete, wurde ich immer wieder mit in den Stall gezerrt, was mir jedoch nichts ausmachte. Irgendwann saß ich dann auch mal auf einem Pferd und fand es nicht ganz so übel. Springen, Dressur und was es da noch alles so gibt ist zwar nicht so meins, aber ich reite gerne mal mit meiner Frau aus.
Als die High school Zeit zu Ende ging, begann Dana ihre Ausbildung als Pferdetrainerin und ich ging zum Collage um Medizin zu studieren und weiter Football zu spielen, denn ich hatte ein Stipendium erhalten.  Auf Grund der Entfernung, des Lernpensums und des Trainings trennten Dana und ich uns ein Jahr später schweren Herzens. Ich muss euch sagen ich hab noch nie so Liebeskummer gehabt... und den habe ich mit anderen Frauen verarbeitet... mir die Hörner abgestoßen, wie sie heute sagt.
Wie wir wieder zusammen kamen? Es war mein vorletztes Collagejahr und es stand das Spiel gegen unseren schlimmsten Rivalen an. Meine Eltern waren angereist und brachten Dana mit. Klar freute ich mich wahnsinnig sie wieder zu sehen, immerhin hatten wir uns ja auch im Guten getrennt.
Während des Spiels wurde ich dann von meinem Gegenspieler so fies getakelt, das ich stürzte und mir dabei nicht nur die Schulter aus kugelte sondern auch die umliegende Muskulatur riss. Viel weiß ich nicht mehr davon, nur dass ich unsagbare Schmerzen hatte, der Doc mir was spritzte tja und dann bin ich im Krankenhaus aufgewacht, mit operierter Schulter, beendeter Karriere als Footballstar und Dana neben mir, die meine Hand hielt.
Sie ist damals nicht von der Seite gewichen, hat mir Mut gemacht und mich dazu ermutigt Sportmediziner zu werden und genau das habe ich gemacht.
Ich Lebe für meinen Job, es ist quasie meine Berufung und das sieht man wohl auch. Dana und ich haben es nach dieser Sache wieder miteinander versucht und es geschafft. Wie man sieht sind wir bis heute zusammen und ich kann nur sagen, ich liebe sie wie am ersten Tag.
Vor 6 Jahren haben wir uns dann endlich das Ja-Wort gegeben und vor 4 Jahren wurde unser Glück durch unsere kleine Tochter Joy vervollständigt. Da Dana jedoch nicht ohne ihre Pferde kann und Kind und Arbeit unter einen Hut zu bringen mehr als schwierig war, nahm ich mir Elternzeit und sie begann nach einer neuen Stelle zu suchen. Diese fand sie schließlich auf der HMS, als diese wieder eröffnete. Das erste Jahr, bis Joy 1 1/2 Jahre alt war, kümmerte ich mich um unsere Kleine, danach ging sie zumindest für Vormittags in die Kita. Inzwischen arbeite auch ich Vormittags wieder in einer Klinik und Nachmittags ermöglicht Lawrence McKinley es mir in der HMS seine Sportler zu betreuen und gleichzeitig viel Zeit mit meiner Frau und meiner Tochter zu verbringen, wofür ich ihm mehr als dankbar bin.


» breaking the walls

behind a smile we're hiding

BENEFITS
Zuverlässigkeit
Gitarre spielen
medizinisches Wissen
guter Zuhörer
guter Beobachter
DEBILITIES
stellt sich selbst hinten an
seine Tochter
gutes Essen
Dana
Übereifrig
PENCHANTS
seine Tochter
Dana
Musik
Familie
Arbeiten
DISLIKES
Lügen
Ungerechtigkeit
Alkohol
Rauchen
Regen


Character:
Ich bin ein absolutes Gute-Laune-Kind. Ich lache viel und bin für jeden Scheiß zu haben. Sarkasmus und blöde Sprüche bekommt man von mir ständig zu hören, sind aber seltenst ernst gemeint. Mein Beruf hat mich zu einem sehr aufmerksamen Beobachter werden lassen. Ich kann andere Menschen sehr schnell einschätzen und erkenne, wenn mich jemand belügt, besonders wenn es ums Thema Gesundheit geht.
Feinfühligkeit kann ich genauso zu meinen Charakterstärken zählen, denn die braucht man als Arzt einfach. Selbst wenn ich innerlich gerade platze und meinem Gegenüber am liebsten den Hals umdrehen würde, findet man bei mir ein Lächeln und ich kann freundlich und sachlich bleiben.
Das bedeutet aber nicht, dass ich mir alles gefallen lasse und schlucke was man mir an den Kopf wirft. Patienten sage ich bestimmt und freundlich wo der Hacken hängt, wenn sie mir blöd kommen oder ich eben das Gefühl habe, dass ich belogen werde. Anderen kann ich meine Meinung auch unausgeschmückt vor den Latz knallen, wenns sein muss, doch bis es dazu kommt, muss man es sehr weit treiben.
Ich bin ein kleiner Gesundheitsfreak, besonders Sportler die rauchen oder was das Thema Alkohol angeht immer wieder über die Stränge schlagen, haben mit mir nicht gut Kirschen essen, da ich der festen Auffassung bin, das Beides nicht zueinander passt. Nicht selten habe ich da schon mit dem einen oder anderen stundenlange Diskussionen geführt... was das angeht bin ich sehr ausdauernd.
Ich bin ein absoluter Familienmensch und verbringe am liebsten Zeit mit Dana und unserer Tochter, das wir zusammen auf der HMS leben ermöglicht es mir natürlich genau dem sehr viel nach zu kommen und ich kann stolz sagen, das meine vierjährige Tochtere bereits jetzt in Daddys Fußstapfen tritt, denn nichts tut sie lieber wie die Sportler mit mir zusammen zu verarzten, wenn diese es zulassen und ich genug Zeit habe.
Zuverlässigkeit, Ordnungssinn und immer ein offenes Ohr.. meiner Meinung nach alles Dinge die einen guten Arzt neben seinem medizinischem Wissen ausmachen und genau das versuche ich meinen Patienten zu vermitteln und zu geben.
Dana sagt oft dass ich mich selbst zu sehr hinten anstelle und immer erst nach allen Anderen schaue und dann erst nach mir... leider hat sie damit recht. Nicht selten stand ich schon bei strömendem Regen mit Fieber und Gliederschmerzen am Fußballplatz um ja die Mannschaft nicht im Stich zu lassen. Aber irgendeinen Schwachpunkt muss jeder haben.
Ach ja, ich bin ziemlich musikalisch. Ich singe gerne, früher unter der Dusche, heute viel meiner Tochter vor und ich kann Gitarre spielen.


» meant to be unbroken

these are some things we lost


Player's Name:
Cathi

Player's Age:
24 Jahre

Posting Colour:
Orange

Double Characters:
Damian Masen, Luke Colins, Dylan McGath

© HEAVENMEADOWSSTABLE


Zuletzt von Dr. Christian Ackles am Sa 15 Aug 2015 - 15:17 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shana McCormick
2. Lehrjahr
avatar

BEITRÄGE : 923
ALTER : Ich bin mittlerweile schon 23 Jahre alt, doch das heißt nicht, dass ich mich auch unbedingt immer so verhalte.
HERKUNFT : Meine Heimat liegt in Schottland. Genauer auf einem Gestüt in der Nähe von Glasgow.
AUSBILDUNG : Ich lasse mich zur Bereiterin in der englischen Reitweise ausbilden. Die einzig vernünftige Entscheidung, wenn man sein Leben lang mit jungen Pferden zu tun hatte.

BeitragThema: Re: Dr. Christian Ackles   Sa 15 Aug 2015 - 17:20




Zuletzt von Shana McCormick am So 16 Aug 2015 - 11:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Lawrence McKinley
Admin
avatar

BEITRÄGE : 998
ALTER : Die Zeit ist das Kostbarste, was wir haben, deswegen achte ich auch nach 52 Jahren noch sehr genau auf sie.
HERKUNFT : Als Heimatliebhaber habe ich Kalifornien immer die Treue gehalten.
BERUF : Der Verantwortung als Hofleiter und Dressurlehrer kann und sollte man sich nicht entziehen.

BeitragThema: Re: Dr. Christian Ackles   Sa 15 Aug 2015 - 18:54


Nach oben Nach unten
http://heavenmeadowsstable.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dr. Christian Ackles   

Nach oben Nach unten
 
Dr. Christian Ackles
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
+Heaven Meadows Stable+ ::  :: » Hofbewohner :: » Mitarbeiter :: » männlich-
Gehe zu:  

SISTERS: