THESE ARE THE GLORY DAYS FROM NOW UNTIL FOREVER WE'VE COME ALONG WAY AND THE ROAD IS CLEAR FOR ANOTHER HUNDRED YEARS
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Lamíh Kismet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Lamíh Kismet   Mo 21 Jul 2014 - 18:44




heart of gold
I'M CALLING OUT YOUR NAME



zuchtname
Lamíh Kismet
rufname
Kismet
spitzname
--
alter
9 Jahre
geschlecht
männlich+++Hengst
besitzer
Ramón Khodaverdí




beautiful dancer
YOU'LL ALWAYS LIFT ME HIGH


art
Vollblut
rasse
Berber
stockmaß
1,60m
erscheinung
Flüssiges Gold. So erscheint das Fell des Berberhengstes, der auf einen beachtlichen Stammbaum schauen kann. Sein Vater stammt von einem wohlhabenden Scheich und hat an den Palomino sicherlich nur seine besten Gene weitergegeben. Dennoch war der helle Hengst aussortiert worden - einigen erschien er offenbar doch zu speziell. Dabei ist sein Anblick eigentlich die pure Verkörperung der Faszination. Er strotzt vor Eleganz und Kraft, das Fell erscheint glänzend und seidig, die dunklen Augen blitzen wachsam unter dem hellen Schopf hervor und das graue Maul beherbergt die sanften Nüstern, umrahmt von einem beschaulichen Bart. Allerdings ist es bei diesem Pferd ähnlich wie bei seinem Besitzer, dass man besser zweimal hinsieht. Dann stellt man fest, dass Kismet eine ziemliche dünne, nahezu fransige Mähne mit einem ebenso dünnen Schweifhaar besitzt, durch das man nahezu hindurchsehen kann. Zwar ist sein goldgelbes Fell glänzend, doch spürt man darunter jede einzelne Muskel- oder Knochenfasser, da es ebenso dünn wie das Langhaar ist und man Angst hat, es bei einer zu schroffen Berührung sofort abzuscheuern.
Trotzdem zieht der Berber alle Augen auf sich. Mit seinem erhabenen Gang, den starken Galloppaden, dem muskulösen Hals, den kleinen, runden Ohren und dem niedlich erscheinenden Kopf ist er die Personifikation einer jeden Defintion für diese Rasse. An seinen beiden Hinterläufen zeichen sich weiße Stiefel ab und über seinen Nasenrücken, der keineswegs den extremen Hechtkopf eines Arabers aufweist, zieht sich eine gebrochene Blesse. Die in dem kleinen Kopf groß wirkenden, runden Augen scheinen immer voller Feuer und Arbeitswille, aber auch immer mit einem etwas neckischen Beigeschmack versehen, der auf die schalkhaften Seiten des Hengstes schließen lässt.
farbschlag
Palomino
abzeichen
Blesse; 2 Stiefel hinten





between the lines
YOU'LL ALWAYS BE BY MY SIDE



charakter
"Er ist der Teufel." So würde ihn wohl Ramón bezeichnen, wenn er sein Pferd beschreiben müsste. Sein Onkel gab ihm das Pferd mit, als der Dunkelhaarige sein Heimatland gezwungenermaßen verließ. Der Palomino sollte ein Geschenk sein und ein Stück Heimat verkörpern, standen die Berber doch sinnbildlich für diese östlichen und afrikanischen Länder. Ramón gab es jedoch schnell auf mit dem Hengst auf einen Nenner zu kommen, denn dieser entpuppte sich als zerreißendes Nervenbündel.
'Lamíh Kismet' bedeutet glänzendes Schicksal. Durchaus kann dies auf den Hengst zutreffen, glänzt sein Äußeres schier in jedem Licht und auch seine sportliche Laufbahn kann sich sehen lassen, da er ein regelrechtes Geländeass ist. Allerdings hat er es faustdick hinter den Ohren und wer noch bezweifelt, ein Pferd könnte nicht eingeschnappt oder nachtragend sein, der hat Kismet noch nicht kennengelernt. Geblendet durch seine Erscheinung meinen viele, sie haben es hier mit einem liebevollen, sanftmütigen Pferd zu tun, doch Kismet ist das komplette Gegenteil. Wenn es ihm endgültig reicht, schnappt er auch einmal zu und beim Reiten wird ersteinmal so lange gebuckelt, bis der Reiter sich wirklich als Alphatier bewiesen hat. Voller Temperament steckt das junge Tier und verlangt nach Beschäftigung ebenso wie nach einem Herdenführer, der genaustens den Ton angibt. Sonst übernimmt eben er das selbst.
Zudem ist Kismet ein überua sintelligentes Pferd, das oft eine Spezialverriegelung für die Box braucht, da er die gewöhnlichen Verriegelungen nicht selten leicht aufknackt. Seine Schwäche sind Birnen. Für dieses Obst würde er nahezu alles tun und damit kriegt man ihn eigentlich auch immer unter Kontrolle. Woher diese Neigung kommt, weiß niemand genau, doch das ehemalige Scheichpferd wurde wohl jahrelang gut genug verhätschelt, damit er in den Genuss dieses Obstes kam.
Ausdauer und Schnelligkeit sind seine zwei herausragenden Eigenschaften, die ihn zu einem erstklassigen Geländepferd machen. Mit keiner Art von Untergrund hat er ein Problem, durchquert Wasser, überspringt Brücken und geht Hänge hinunter, ohne aus dem Tritt zu kommen. Für diese Disziplin hat Kismet auch eine Vorliebe, das sieht man ihm wahrlich an. Tempo und Action sind genau das, was er will. Doch auch die klassische Dressur geht er oft sehr konzentriert an, denn hier hat er ein wenig was zu Denken, was den Palomino in der Grauen-Zellen-Arbeit ein wenig fordert. Das gewöhnliche Springen dagegen ist weitaus weniger sein Fall. Lauter Applaus bei einem Parkour, in dem es im Grunde immer nur im Kreis geht. Hier wird auch auf Turnieren gerne mal gebuckelt, oder getestet, ob der Reiter auch ohne einen Sprung seinerseits auf der anderen Seite des Hindenrisses landen kann.
Für einen gewissen Unterhaltungswert sorgt dieses Schicksal also, das Ramón mehr oder weniger zum Verhängnis wurde.
besonderheiten
Arabische Reitkunst, ehem. Schauhengst



love the loveless
HOPE FOR THE HOPELESS


reitstil
Englisch (Vielseitigkeit)
klassifizierung
Dressur M
Springen L
Gelände S




Nach oben Nach unten
 
Lamíh Kismet
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
+Heaven Meadows Stable+ ::  :: Tiere-
Gehe zu:  

SISTERS: