THESE ARE THE GLORY DAYS FROM NOW UNTIL FOREVER WE'VE COME ALONG WAY AND THE ROAD IS CLEAR FOR ANOTHER HUNDRED YEARS
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Nathan Kendall

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Nathan Kendall   So 6 Jul 2014 - 18:52


i was raised by this town
TO AGREE WITH ALL THE WORDS THEY PUT INSIDE ME

don't believe in fairytales


name
NATHAN KENDALL
Ich hatte noch nie ein Problem mit meinem Namen. Ich mag ihn sogar, wenn auch nur im platonischem Sinn.

rufname
NATHAN
Der Name kommt aus dem alten Testament und auch wenn ich nicht wirklich Bibelfest bin, weiß ich, dass er so viel wie 'geben' bedeutet. Wie passend.

spitzname
KEINER
Und dass sollte wenn möglich, auch so bleiben. Immerhin waren mir Kosenamen schon immer ein Graus. Meine Eltern übertrieben es gerne mit den Verniedlichungen, aber wenn ihr gaubt, dass ich Beispiele nenne ... .

geschlecht
MÄNNLICH
Na aber sowas von! Nein, ernsthaft. Ich bin kein Macho. Nur manchmal. Wenn mich jemand fragt. Selten. Na gut, niemals.

alter
23 JAHRE, 24. APRIL
Ich finde, dass ich mich für meine hohen Jahre doch ganz gut gehalten habe. Dementsprechend bin ich übrigens ein Stier, sollte es Leute geben die sich für Sternzeichen interessieren.

nationalität
ENGLAND, LONDON
Natürlich ein Brite. Der schwarze Humor verrät es. Ich bin in London geboren und ja ich mag Regen und Regen und noch mehr Regen.
don’t wanna hide anymore
THE FIRST REFLEXION I SEE IN THE MIRROR DAY BY DAY

aussehen
Nathan ist auf den ersten Blick ein hinreißender, junger Mann. Trotz seiner nicht überzeugenden Körpergröße, sind allein schon seine rehbraunen Augen sehr anziehend. Seine Haut umgibt eine stetige Bräune seit er in den USA ist. Viel davon, gibt er jedoch nicht Preis. Obwohl er offenherzig mit sich und seiner Umgebung umgeht, versteckt er seinen Körper meistens in langen Jeans und lockeren Hemden. Nathan lebt einen legeren Kleidungsstil und genießt dies auch in vollen Zügen. Ein dauerhaftes, sympathisches Lächeln ziert seine Lippen. Besonders viel wert legt der 23-jährige auf seine Haare. Annähernd Stunden verbringt er im Bad, um sie zu Glätten. Meistens vergeblich. Dementsprechend versteckt er sie oft unter einem lässigem Cap oder einer stylischen Mütze. Besonders Stolz ist Nathan auf sein Labred-Piercing. Kampferprobt erzählt er darüber die wildesten Geschichten, um Eindruck zu machen. Vom Körperbau her ist guter Durchschnitt. Dank seiner körperlich harten Arbeit besitzt er einige sehenswerte Muskeln an Bauch, Amrne und Beinen. Er ist jedoch weder ein muskulöser Mann, noch ein Hämpfling. Fein definiert, setzen sich seine Muskeln unter der Haut ab, ohne dabei jedoch zu auffällig heraus zu treten. Selten wird man Nathan in Anzug antreffen. Jediglich zu besonderen Anlässen lässt er es sich nicht nehmen, zu zeigen, dass er auch Anstand besitzt. Nathan ist immer authentisch. Sein Lächeln nie gelogen und sein Outfit stets leger. Neben seinem Outfit zeichnet den 23-jährigen sein männlich, kantiges Gesicht aus. Seine groben Hände wirken unpassend zu der zierlichen Figur des Briten. Hinzu kommt, dass sein Handgelenk stets von einigen Lederarmbändern oder einer Armbanduhr umschlossen ist. Anderweitigen Schmuck trägt Nathan kaum. Er ist jedoch ein Fan von Tunneln und überlegt sich selbst einen zuzulegen. Seine Schuhe unterscheiden sich oft nicht von seinem anderem Kleidungsstil. Er versucht sie weitesgehend farblich abzustimmen, legt aber kaum wert auf Marken oder Preis. Jediglich seine Armbanduhr, eine Rolex, verrät seinen Stand. Sprechen ihn Leute aber darauf an, verneint er meistens, dass sie echt ist. Nathan will nicht für seine materiellen Einkünfte geliebt werden, sondern für sein Wesen.

augenfarbe
REHBRAUN
Komisch, eigentlich mag ich keine braunen Augen. Sie lassen einen glauben, dass der Gegenüber unschuldig, harmlos - vielleicht sogar gutmütig ist. Ihr täuscht mich nicht! Haha!
haarfarbe
DUNKELBLOND
Immer glatt und gestylt. Sonst gehe ich nicht aus dem Haus. Gehört sich doch!

größe
176 CM
Ja mir ist bewusst, dass ich nicht der Größte bin. Aber hey - ich habe ein tolles Lächeln.

gewicht
70 KG
Dafür bin ich aber auch ein Fliegengewicht.
and the walls kept tumbling
GIVE ME A REASON TO TRUST AND ANOTHER TO LOVE

charakteristik
Nathan ist im Grunde sehr umgänglich. Auch wenn er seine braunen Augen gerne hinter einem Vorhang aus Haaren versteckt. Er strahlt immer eine gewisse Ruhe und Sympathie aus. Er geht zwar nicht unbedingt zielstrebig auf Fremde zu, hat allerdings für jeden ein offenes Ohr. Nathan ist ein Freund für’s Leben mit einem schier unendlich großen Herzen. Er ist hilfsbereit und eigentlich zu jedem gutmütig, solange derjenige das auch ist. Außergewöhnlich ist wohl sein Humor. Er versucht ununterbrochen Leuten zumindest ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Dabei kennt der 23-jährige kaum Grenzen und lässt die unsichtbaren Mauern Fremder einfach hinter sich. Nathan kann mit einem unüberwindbaren Charme punkten, der insbesondere bei der weiblichen Gesellschaft gut ankommt. Möchte man Nathan allerdings näher kennen lernen, wird man sehr schnell feststellen, dass er unangenehme Fragen oft weglächeln will oder häufig auf ein anderes Thema umschwängt. Er kann bei Problemen anderer oft helfen, nimmt allerdings selbst kaum Hilfe an. Eher im Gegenteil, versucht man mit ihm eine tiefgründige Unterhaltung über seine Vergangenheit zu führen, blockt der 23 –jährige oft ab und wird manchmal sogar richtig ungehalten. Nicht selten kommt es vor, dass ihm dann Worte über die Lippen kommen, die so nicht gemeint waren. Es ist deshalb nicht so einfach mit Nathan eine ernsthafte Freundschaft einzugehen, obwohl er ein sympathischer Zeitgenosse ist. Anders als man es vielleicht vermuten könnte, ist er aber ein Verlass-Mensch. Es ist problemlos sich mit ihm zu einem Termin zu treffen oder einen entspannten Spaziergang anzustreben. Er ist immer da wenn man nach ihm fragt. Er kann allerdings nicht mit arroganten oder gar aggressiven Persönlichkeiten umgehen. Er hält sich in ihrer Gegenwart meist bedeckt und wirkt oft zurückhaltend, frei nach dem Motto: ‚Der Klügere schweigt.‘. Wird jedoch seiner Meinung nach ungerecht gegenüber einer anderen Person gehandelt, ist er sich nicht zu fein sein Wort zu erheben und denjenigen zu verteidigen. Generell besitzt Nathan einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Er würde vermutlich seine Hand für jemand Unbekannten ins Feuer legen. Auf der anderen Seite zeugt das natürlich auch wieder von einer Gewissen Naivität – aber das ist er ganz und gar nicht, zumindest wenn man den 23-jährigen näher kennt. Selbstverständlich versucht er immer sein Leben und das von anderen auf die leichte Schulter zu nehmen, aber insbesondere in Situation in denen er alleine ist und sich in sein Klavier verliebt, vergisst er diese Einstellung oft. Wenn er sich der Musik hingibt, versinkt Nathan in eine andere Welt. Das Lächeln weicht einem ernsten Gesichtsausdruck und einer fast beängstigenden Konzentration. Stört man ihn an seinem Klavier, wird der Pianist oft ungehalten und griesgrämig. Dennoch bleibt der 23-jährige größtenteils ein aufgeschlossener, junger Mann, mit dem man gerne lange ausgiebige Spaziergänge macht.

stärken
Zuhören
Beschützerinstinkt
Zuverkässigkeit
Gutmütig
Humorvoll
schwächen
Ungehalten
Lebt Zurückgezogen
Dickköpfig
Oberflächlich
Naiv
vorlieben
Klassik
Partys
Ruhe
Sonne
Piercings
abneigungen
Aggression
Arroganz
Engstirnigkeit
Pessimisten
Lügner
writing my history book
HAVE YOU EVER HEARD ABOUT PICTURE OUT WRITING


ausbildungsrichtung
HUFSCHMIED
Ich habe mir eigentlich nie eine Karriere als Hufschmied aneignen wollen - aber das Leben führt ein oftmals auf seltsame Wege, nicht wahr?

pferd/e
APRICOT ORANGE – EDELBLUTHAFLINGER
Hätte man mich früher gefragt, auf was ich da genau sitze, hätte ich wohl mit 'Pferd' oder 'Stute' geantwortet. Mittlerweile weiß ich aber Apricot sehr zu schätzen.

haustiere
KEINE
Ich war noch nie ein Fan von Hundehaaren im Bett oder anderen kratzbürstigen Lebensgefährten.

vergangenheit
Nathans Vergangenheit ließ sich wie ein schlechter Roman – ein böses Schicksal, was jeglichen Realismus verloren hat. So scheint es, aber so ist es nicht. Aber Anfang steht jedoch eine liebevolle Familie, die ihren Sohn nur etwas zu viel unter Druck setzt. Nathan kommt aus einer Musikerfamilie und so ist es auch nicht verwunderlich, dass er selbst in diese Sparte rutschte oder viel mehr hinein gedrängt wurde. Seit seinem fünften Lebensjahr nahm der Junge Klavierunterricht und das nicht zu knapp. Beinahe täglich animierten ihn seine Eltern, insbesondere seine Mutter, zum Unterricht. Anfangs war das noch kein Problem. Nathan lag die Musik im Blut. Er liebte das Klavier und es erfüllte sein Leben ungemein. Mit den Jahren wandelte sich das Bild allerdings. Nathan wurde auf ein renommiertes Musikinternat in London geschickt, wo er praktisch keine Freiheiten hatte und von einem Wettbewerb zum nächsten geschleift wurde. Das Bild wandelte sich. Der junge Mann wurde aufmüpfig und ungehobelt. Bei der alljährlichen Winterserenade lernte er dann aber sein passendes Gegenstück, Sarah, kennen. Der Mann aus reichem Hause war fasziniert von ihrer unaussprechlichen Natürlichkeit und ihrem charmantem Lächeln, was anscheinend eine enorme Anziehungskraft auf den damals 18-jährigen ausübte. Sie war Primgeigerin im Streichquartett der ansässigen Musikschule. Anders als Nathan, ging Sarah allerdings nicht auf das Internat. Er sprang über seinen Schatten und lud sie auf einen Kaffee ein. Sie stimmte zu. Anschließend entwickelte sich eine liebreizende Beziehung, die wohl eher einem Märchen glich. Sarah offenbarte ihm eine andere Welt, auch wenn diese praktisch gegensätzlich war. Sarah kommt aus einer normal, bürgerlichen Familie. Kennt keinen sonderlichen Luxus oder ein überdimensionales Taschengeld. Sie war spontan, selbstsicher und wild. Sie lebte nicht nur für ihre Musik. Sie ging gerne in die Stadt und unter Leute, aber am liebsten war sie bei ihrem Haflinger Apricot Orange. Nathan begleitete sie oft zum Reiten und schaute ihr interessiert zu. Er selbst hatte eine nicht zu unterschätzende Abneigung gegen Vierbeiner. Er hatte noch nie eine sonderliche Beziehung zu ihnen aufbauen können, was auch dem geschuldet sein kann, dass er nie Zeit für so einen Begleiter hatte. Seine Kammeraden standen auf Regalen und in Vitrinen. Sie redeten nicht mit ihn, staubten ein und wenn man es von außen betrachtete waren die Trophäen mehr als wertlos. Die einzige Person, die der junge Mann schließlich brauchte war Sarah. Seine Eltern tolerierten die Beziehung zu ihr allerdings nicht. Sie unterstellten ihr einen schlechten Einfluss. Immerhin widmete sich Nathan nicht mehr ausschließlich der Musik. Er überlegte sogar das Internat zu verlassen. Bevor es dazu jedoch kam, sollte eine andere Hiobsbotschaft die Beziehung auf die Probe stellen. Nachdem sich Nathan mit seinen Eltern ziemlich verstritten hatte, folgte ein Kontaktminimum und die Kürzung diverser Zuschüsse. Die Folge war, dass er die Ausbildung am Internat nicht mehr finanzieren konnte. Doch das stellte sich als eines der kleineren Probleme heraus. Nachdem Sarah und Nathan mittlerweile 3 Jahre eine feste Beziehung führten, wurde die damals 19-jährige Geigerin schwanger. Nathan traf diese Nachricht wie ein Schlag. Es warf ihn so sehr aus der Bahn, dass er seine Freundin als „Unfähiges Miststück.“ Beschimpfte und sein Leid vorerst in einer Bar zu ertränken versuchte. Seine Worte fraßen sich jedoch tief in sein Gedächtnis, was dazu führte das er halbtrunken zum Elternhaus seiner Freundin lief. Da diese jedoch nicht anzutreffen war, ging er nach Hause und verschlief das wohl schlimmste Ereignis in seinem Leben. Am nächsten Morgen versuchte er verzweifelt Sarah zu erreichen. Nach einigen verzweifelten Versuchen hob anschließend die Mutter von Sarah ab. Sie berichtete von einem Unfall. Sarah hatte sich in der Nacht auf die Gleise geworfen und sei tödlich verunglückt. Nathans Gesichtszüge verfinsterten sich und ein Schwall von Tränen suchte sich den Weg hinunter über seine Wangen. Die kommenden Monate verbrachte er ausschließlich bei Sarahs Eltern. Bei ihrer Beerdigung blieb er fast die halbe Nacht noch an ihrem Grab und versprach ihr, alles wieder gut zu machen. Selbstverständlich war das nicht möglich. Er sagte der Musik komplett ab und widmete sich ihrem Leben intensiv. Somit kam er abermals zu ihrem Pferd. Er kaufte es von einigen Reserven, die ihm noch vom Internat geblieben waren und lernte Reiten. Seine unsagbare Trauer über das Unglück verbirgt er hinter der neu entdeckten Hingabe zu Apricot Orange. Nach einigen Jahren entschied er sich seine Familie und die Erinnerung endgültig hinter sich zu lassen und nach Amerika zu gehen. Im Gepäck war Apricot und ein Klavier. Warum er sich für die Ausbildung als Hufschmied entschied? Nun ja,  vermutlich sollte ihm die harte Arbeit von Erinnerungen ablenken. Außerdem hatte er das Gefühl, dass seine Hände wieder etwas zu tun brauchten. Viel reiterliches Können besaß er nach den wenigen Jahren außerdem nicht. Die Haflinger Stute verzeiht ihm jedoch einiges. Fast so, als würde Sarah über sie kommunizieren. Zumindest glaubt das der Brite bis heute.  
the stories behind the scenes
HANDS UP IN THE SKY WHEN LIFE LIFTS US HIGHER


spielername
Dini

spieleralter
18 Jahre

regelpass
Es ist wohl kaum erwähnenswert, aber manchmal sehnt er sich zurück an das Internat. Auf eine kleine Bühne im Rampenlicht, mit der Melodie von Bach in den Händen.

schriftfarbe
Rotviolett (#410017)

bildnachweis
www.deviantart.com

abwesenheit
Was passiert mit eurem Charakter, wenn ihr längere Zeit (un)abgemeldet nicht online kommt, oder Weitergabe
[]Ja [x]Nein
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
© Heaven Meadows Stable
Nach oben Nach unten
Leonardo Fabbri
Admin
avatar

BEITRÄGE : 955
ALTER : IN DER BLÜTE DES LEBENS IST MAN DOCH MIT 24
HERKUNFT : DIE MENSCHHEIT HAT NUR EINEN URSPRUNG, DAS IST KLAR. DER LIEGT IN ROM AUCH DAS IST WAHR.
BERUF : VON UNTEN NACH GANZ OBEN: ALS PROFIFUSSBALLER LÄSST ES SICH DURCHAUS LEBEN.

BeitragThema: Re: Nathan Kendall   Mo 7 Jul 2014 - 19:45

Nach oben Nach unten
Shana McCormick
2. Lehrjahr
avatar

BEITRÄGE : 923
ALTER : Ich bin mittlerweile schon 23 Jahre alt, doch das heißt nicht, dass ich mich auch unbedingt immer so verhalte.
HERKUNFT : Meine Heimat liegt in Schottland. Genauer auf einem Gestüt in der Nähe von Glasgow.
AUSBILDUNG : Ich lasse mich zur Bereiterin in der englischen Reitweise ausbilden. Die einzig vernünftige Entscheidung, wenn man sein Leben lang mit jungen Pferden zu tun hatte.

BeitragThema: Re: Nathan Kendall   Di 8 Jul 2014 - 16:47

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nathan Kendall   

Nach oben Nach unten
 
Nathan Kendall
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
+Heaven Meadows Stable+ ::  :: » Ehemalige-
Gehe zu:  

SISTERS: